Marketing in IT-Unternehmen – unser Thema bei letzten Frühstück

Marketing in IT-Unternehmen

Wir hatten zu diesem Thema eine rege Diskussion und wir haben folgende Kernaussagen festgehalten:

  • Der Marketingplan ist ein „Abfallprodukt“ aus der Unternehmensstrategie
  • Wichtiger Bestandteil – von vielen Aspekten: CI (corporate Identity) zum Branding einer Marke und Zielgruppenfokussierung (-ausrichtung)
    Die Markenbildung in der IT-Branche ist sicherlich gerade bei mittelständischen IT-Unternehmen meist vernachlässigt.
  • In diesem Zusammenhang ist es besonders wichtig das Unternehmensprofil zu schärfen – für was steht das Unternehmen – darauf muss es eine klare Antwort geben.
  • Kooperationen werden als wichtiger Bestandteil des Marketings gesehen – die wechselseitige Verknüpfung der Produkt- und/oder Dienstleistungsportfolios ist dabei besonders wichtig – in der Praxis sehen wir hier oft nur Ansätze bzw. Presseartikel bei denen es bleibt. Die enge Einbindung von Kooperationspartnern – als wären sie Bestandteil des Unternehmens – ist der wichtigste Erfolgsfaktor neben dem strategic fit.
  • Die Ansprache von Zielgruppen bei denen die Ansprache „jünger“ ist, sollte auch von Jüngeren wahrgenommen werden. Jürgen Penth berichtete hierbei, dass auch die Ausstattung der Büros ein wichtiger Erfolgsfaktor ist – „muss sich space-ig“ fühlen.
  • Erfahrungen im Rahmen des Telefonmarketings – es muß nicht unbedingt teuer sein (d.h. ca. 3 T€ mtl. Kosten nicht übersteigen).
    Wöchentliche Abstimmgespräche – Bearbeitung von 500 Leads im Monat und immer wieder die Schärfung der Einwandbehandlung mit den Agenten sind wichtiger Erfolgsfaktor – es empfiehlt sich auch immer wieder bei den Gesprächen zuzuhören, um die Gespräche zu optimieren. Die Call-Agenten sollten möglichst viel über den Auftraggeber wissen – die Vertriebsstrategie kennen.
  • Verbandsarbeit ist immer noch ein erfolgreicher Marketingkanal
  • Letztendlich ist die laufende Kundenpflege ebenfalls sehr erfolgreich – wird aber oft vernachlässigt.

Unser nächstes Thema am 7.7.2017 in Frankfurt/Eschborn:

ISMS

Unter diesem Begriff ist ein umfassendes, ganzheitliches und standardisiertes Management-System zu verstehen – mit definierten Regeln und Prozessen, die der Definition, Steuerung, Kontrolle, Wahrung und fortlaufenden Optimierung der Informationssicherheit im Unternehmen dienen. Die Norm ISO/IEC 27001 legt den internationalen Standard für ein ISMS fest.

Was sollten/müssen IT-Unternehmer darüber wissen?